Erfrischungen zum Selbermachen: ‚Homemade Lemonade‘ & Honigsirup

Katgeorien Blog |Veröffentlicht am

Es steht außer Frage, der Sommer steht bereits vor der Tür! Nach dem sonnigen Mai kann man sich schon darauf einstellen, dass uns das Wetter auch dieses Jahr wieder eine schöne Zeit bescheren wird.

Diese gute Aussicht wirft jedoch zeitgleich die alte Frage nach der richtigen Erfrischung in den Raum. Was serviert man an den ersten heiteren Tagen, und womit bekämpft man später drückende Hitze und schwüle Nächte? Unser Tipp: Erweitern Sie Ihr Arsenal an Kaltgetränken um selbstgemachte Limonade – entweder mit fruchtigem Sirup von MONIN oder natürlich gesüßt. Diese wertvollen Verbündeten im Kampf gegen die Hitze möchten wir Ihnen heute näher bringen!

Das Wort ‚Limonade‘ wird sehr unterschiedlich verwendet. In den USA zum Beispiel versteht man darunter in der Regel selbstgemachte ‚Limos‘ aus (stillem) Wasser, Zitronensaft und Zucker. Eine günstige Erfrischung für Jedermann und ein amerikanisches Sinnbild: Darstellungen von Kindern und ihren selbstgebastelten Limonadenständen am Straßenrand sind uns allen hinlänglich aus der amerikanischen Popkultur bekannt.

Erfrischungen zum Selbermachen_72dpi

Seit den frühen Tagen der Limonade hat sich natürlich einiges getan. Heute gibt es neben etlichen Fertiglimonaden und -brausen auch Konzentrate für zuhause sowie zahllose neue Aromen, Süßungsmittel und sonstige Zutaten. In Kombination mit frischen Ingredienzien ergeben sich ebenso zahlreiche wie interessante Möglichkeiten, eine ganz eigene Limonade zu kreieren.

Und dabei bietet die Herstellung von ‚Homemade Lemonade‘ für Gastronomen dieselben Vorteile wie für die Familien in den amerikanischen Vorstädten! Im Gegensatz zu (im Einkauf teuren) Massenprodukten können Sie Ihren Gästen etwas Selbstgemachtes präsentieren, das sich dazu je nach Zutatenliste auch noch schnell und kostengünstig herstellen lässt – je nach Bedarf auch in größeren Mengen. An gut sortierten Bars findet sich zudem ohnehin alles, um auch spontan im Handumdrehen eine Limonade zu zaubern.

Bei all dem haben Sie stets selbst in der Hand, ob und wie viele frische Zutaten Sie verwenden und wie Sie die Limonade süßen. Und: Sie bestimmen die Geschmacksrichtung!

Probieren Sie es doch einmal mit dieser einfachen Rezeptidee mit MONIN-Sirup: Fresh Yellow Lemonade!
Geben Sie dazu einfach..

.. für eine Karaffe (~1l Kapazität)
5cl Limettensaft (am besten frisch)
7cl MONIN Sirup Aprikose
7cl MONIN Sirup Mandarine
70cl Wasser (still)

.. für ein Glas (~0,3l Volumen)
1,5cl Limettensaft (am besten frisch)
2cl MONIN Sirup Aprikose
2cl MONIN Sirup Mandarine
20cl Wasser (still)

…in das mit Eis gefüllte Gefäß und Mischen Sie die Zutaten gut durch. Anschließend mit Limettenscheibe(n) und / oder Blaubeeren garnieren – fertig!

Honig-Sirup – natürliche Süße, selbstgemacht!

Klar – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihre Limonade süßen können. Neben weißem und braunem (Rohr-)Zucker haben Sie dabei die Auswahl zwischen einer endlosen Palette an verschiedenen Barsirups sowie auch natürlichen Süßungsmitteln wie Ahornsirup oder Agaven-Dicksaft.
Die Nachfrage nach natürlichen Zutaten erlebt seit Jahren ein ungebrochenes Hoch. ‚Health Food‘ ist mehr als ein Trend – es hat sich zu einem Lifestyle entwickelt.

Was halten Sie also davon, Ihren Gästen etwas Besonderes zu präsentieren und stattdessen Ihren eigenen Sirup herzustellen? Eine ideale Grundlage hierfür ist Honig! Zwar ist dieser in seiner Reinform zu dick und lässt sich nur in Heißgetränken lösen, jedoch lässt er sich mit sehr wenig Aufwand und etwas Wasser in einen leckeren Sirup verwandeln! Diesen sollten Sie zwar schneller aufbrauchen, können ihn ansonsten jedoch wie normalen Barsirup verwenden.
Honig-Sirup ist dabei beides – selbstgemacht UND natürlich. Damit bieten Sie Ihren Kunden einen doppelten Mehrwert – und die werden es Ihnen danken!

Interessant ist Honigsirup vor allem aufgrund der großen Auswahl an verschiedenen Honigsorten. Honig ist ein saisonales Naturprodukt und sogar die einzelnen Sorten unterliegen von daher geschmacklichen Schwankungen – zudem unterscheiden sie sich grundlegend voneinander und können bei gut abgestimmter Auswahl den Geschmack des Drinks maßgeblich beeinflussen.

Wenn Sie Ihren Favoriten erst einmal gefunden haben, ist alles ganz einfach: Geben Sie je eine Tasse Honig und Wasser in einen kleinen Kochtopf und erwärmen Sie das Gemisch unter Rühren bei mittlerer Hitze bis sich der Honig gelöst hat. Anschließend den Sirup bei Raumtemperatur abkühlen lassen und in ein sauberes Gefäß geben – fertig! Selbstgemachter Honig-Sirup ist jedoch nicht so lang haltbar wie industrieller Barsirup, weswegen er einerseits im Kühlschrank gelagert und weiterhin innerhalb weniger (1-2) Wochen aufgebraucht werden sollte.

Wer weder Sirup selbst machen möchte, noch auf regulären Barsirup zurückgreifen will, dem möchten wir zum Abschluss noch Fruchtpürees von MONIN, Andros oder FinestCall als ‚Zwischenweg‘ empfehlen! Diese haben einen Fruchtanteil von bis zu 50%, sind dabei aber haltbarer als selbstgemachter Sirup oder frische Zutaten.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und sind gespannt, was für Limonaden-Rezepte Sie sich ausdenken!

Ihr Barstuff-Team

Schreibe einen Kommentar